Voser's Fugen

Schaden vermeiden Fugen erneuern!

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Voser-s-Fugen (AGB)

 

  1. Geltungsbereich – Allgemeines

     

    Diese AGB regeln die Zusammenarbeit zwischen Voser-s-Fugen (nachfolgend Voser genannt) und dem/den Auftraggeber(n) (nachfolgend AG genannt).

    Nachstehende AGBs sind Grundlage und Bestandteil aller von Voser erstellten Angebote, Vereinbarungen und Lieferungen. Entgegenstehende AGBs des AG werden nicht anerkannt, auch wenn Voser nicht ausdrücklich wiederspricht, es sei denn, Voser stimmt ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zu. Sämtliche Vereinbarungen sind schriftlich zu bestätigen. Änderungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

     

  2. Angebot – Annahme

     

    Vorvertragliche Mitteilungen, insbesondere Angebote, Beschreibungen, Kostenvoranschläge etc., sind freibleibend und unverbindlich. Mit der unterzeichneten Offerte erklärt sich der AG verbindlich, den Auftrag erteilen zu wollen. Tritt der Auftraggeber vom Vertrag zurück (Abbestellung), ohne dass Voser ihm Grund dazugegeben hat, oder erklärt Voser den Rücktritt oder die Kündigung des Vertrags aus Gründen, die vom AG zu vertreten sind, so ist der AG zur Zahlung der vereinbarten Vergütung abzüglich der Ersparnisse oder sonstigen Erwerbsmöglichkeiten verpflichtet.

      

  3. Zahlung

     

    Das Zahlungsziel wird im Angebot ausgewiesen und ist bindend. Ist dieses nicht explizit erwähnt, so ist 14 Tage nach Erhalt der Rechnung diese zu begleichen.

    Im Falle des Zahlungsverzugs des Vertragspartners werden unter dem Vorbehalt der Geltendmachung eines weiteren  Schadens, Verzugszinsen fällig. Der AG darf nur dann eigene Ansprüche gegen Voser aufrechnen, wenn die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

    Sollte die Rechnungsadresse von der Auftragsadresse abweichen, muss aus rechtlichen Gründen bei Zahlungsausfall die Einforderung beim AG erfolgen. 

  4. Ausführung

     

    Termine sind nur verbindlich, soweit sie schriftlich von Voser bestätigt sind. Im Falle höherer Gewalt oder sonstiger unvorhersehbarer, aussergewöhnlicher oder unverschuldeter Umstände, z.B. bei Materialbeschaffungsschwierigkeiten, Betriebsstörungen, Arbeitskampf usw., verlängert sich die Leistungspflicht um die Dauer der Behinderung sowie einer angemessenen Anlaufzeit. Wird durch die genannten Umstände die Leistung unmöglich oder unzumutbar, so wird Voser von der Verpflichtung der Werkerstellung frei. Sofern die Ausführungsverzögerung länger als drei Wochen dauert, ist der AG berechtigt vom Vertrag zurückzutreten. Verlängert sich die Ausführungszeit oder wird Voser von der Verpflichtung zur Ausführung frei, so kann der AG hieraus keine Schadenersatzansprüche herleiten. Auf die genannten Umstände kann sich Voser nur berufen, wenn er den AG unverzüglich benachrichtigt. 

     

  5. Gewährleistung – Garantie

     

    Im Allgemeinen gilt die fünfjährige gesetzliche Mängelhaftung. Der Garantieanspruch entfällt bei Schäden, die durch unsachgemässe Behandlung, mechanische Einflüsse, unterlassene Reinigung und Nicht- Einhaltung der Pflegeanleitung (Ziffer PFLEGEANLEITUNG) hervorgerufen werden. Ebenfalls entfällt jeglicher Garantieanspruch für Schäden durch tropfendes oder stehendes Wasser.

     

  6. Leistungen des Auftragsgebers (AG)

     

    Der AG verpflichtet sich die zur Herstellung des Werkes erforderlichen Tätigkeiten zu unterstützen. Der AG schaft unentgeltlich alle Voraussetzungen im Bereich seiner Sphäre, die zur Erstellung des Werkes erforderlich sind, insbesondere stellt er unentgeltlich Wasser und Strom zur Verfügung. 

     

  7. Schlussbestimmungen

     

    Es gilt schweizerisches Recht. Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Geschäftssitz von Voser. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Auftraggeber (AG) einschliesslich dieser AGBs ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, welche die Vertragspartner nach den wirtschaftlichen Zielsetzungen des Vertrages und dem Zweck dieser AGBs vereinbart hätten, wenn ihnen die Unwirksamkeit der Regelung bekannt gewesen wäre. Dasselbe gilt sinngemäss wenn sich bei der Durchführung des Vertrages eine ausfüllungsbedürftige Vertragslücke ergibt, oder aber wenn eine Regelung infolge geänderter Verhältnisse sinnlos geworden oder als überholt anzusehen oder undurchführbar geworden ist. Voser weist auf die Aufbewahrungsfrist der Rechnung von zwei Jahren hin (gilt nur für Privatkunden).

     

     

    PFLEGEANLEITUNG

    Reinigung der neuen Silikonfugen

     

    SILIKONFUGEN SIND WARTUNGSFUGEN UND SOLLTEN IN NASSZELLEN, KÜCHEN, WOHNRAUM MINDESTENS ALLE FÜNF JAHRE ERNEUERT WERDEN.

    Bitte nehmen Sie die Reinigung der Wanne, Duschtasse, Duschabtrennung, Lavabo, Fliessen etc. im Bereich der Silikonfugen erst nach 48 Stunden vor, damit die Silikonfuge nicht beschädigt wird. Für eine schonende Reinigung empfehle ich Ihnen ein flüssiges, säurefreies Spülmittel. Verwenden Sie auf keinen Fall sandhaltige Scheuermittel. Bitte beachten Sie, dass ein Dampfreiniger die Silikonfugen zerstört.